Steuerberatung und die “Gabe des Wissens”

Wir, d.h. die Toferer Franz Steuerberatung, leben eine besondere Einstellung, wenn wir Klienten beraten, betreuen oder uns einfach als Helfer in Steuersachen betätigen.

Wir sehen uns als Wissensvermittler, als Lieferant von Verständnis für die Problematik des Steuerlichen (und insbesondere der Problematik des finanziellen Abflusses durch die Steuern und Möglichkeiten Vermögensaufbau zu betreiben) und auch des Betriebswirtschaftlichen. Wir wollen nichts für Sie tun, was sie nicht verstehen. Wir sehen uns als Dienstleister des Wissens um Problematiken und Lösungen und Optimierungen. Entscheiden müssen Sie als Klient selbst. Und selbstverantwortliches Entscheiden setzt Verstehen voraus.

Wir nehmen ihnen keine unternehmerische Verantwortung ab. Aber wir versuchen Ihnen mehr zu geben, als sie von vielen Beratern bekommen können. „Die Gabe des Wissens”.

Dementsprechend möchte ich folgendes Zitat hier einfügen.

„Die beste Hilfe, die man gewähren kann, besteht in geistiger Hilfe, einer Gabe nützlichen Wissens. Eine Gabe des Wissens ist einer materiellen Gabe in jedem Fall vorzuziehen. Dafür gibt es viele Gründe. Nichts wird wirklich eigener Besitz, außer wenn man sich ernsthaft darum bemüht oder ein Opfer dafür bringt. Eine materielle Gabe kann sich der Empfänger ohne Mühe oder Opfer aneignen. Daher wird sie selten eigener Besitz und nur allzu häufig und allzu leicht als unverhofftes Glück behandelt. Eine geistige Gabe, eine Gabe des Wissens, ist etwas ganz anderes. Ohne ein ernstliches Bemühen des Empfängers gibt es keine Gabe. Die Gabe anzunehmen und sie sich zu Eigen machen: erst das ist wirkliche Befreiung. Die materielle Gabe macht die Menschen abhängig, aber die Gabe des Wissens macht sie frei – vorausgesetzt selbstverständlich, dass es sich dabei um das richtige Wissen handelt. Die Gabe des Wissens hat auch weit länger dauernde Wirkungen und hängt weit enger mit der Vorstellung von Entwicklung zusammen. Gib einem Mann einen Fisch, so heißt es, und du hilfst ihm wenig für kurze Zeit, aber lehre ihn fischen, und du ermöglichst es ihm, sich sein Leben hindurch selbst zu helfen. Auf einer höheren Ebene gesagt: wer ihm eine Fischfangausrüstung gibt, muss viel Geld dafür aufwenden, und das Ergebnis bleibt zweifelhaft. Aber selbst wenn es Früchte trägt, hängt der Lebensunterhalt des Mannes noch immer von den fehlenden Ersatzteilen ab. Wer ihm aber beibringt, seine eigene Fischfangausrüstung herzustellen, hat ihm nicht nur geholfen, sich selbst zu erhalten, sondern auch, sich auf sich selbst zu verlassen und unabhängig zu sein.

Quelle: Schumacher Ernst Friedrich; Small is Beautiful, Die Rückkehr zum menschlichen Maß; Seite 177f; Verlag C.F. Müller; 1993

Was hat das mit der Homepage und den darin zu Markte getragenen Leistungen eines Steuerberaters zu tun? Was wollen wir in dem wir dieses Zitat hier eingefügt haben, ihnen als Leser und als möglicherweise potentiellem Klienten vermitteln:

  • Wir sehen unsere Dienstleistung nicht als Ware (kein materielles Ding), etwas was man dort und da billiger bekommt. Unsere Dienstleistung ist Vermittlung von Wissen für ihren nachhaltigen unternehmerischen Erfolg.
  • Wenn wir Buchhaltung, Lohnverrechnung für sie machen oder den Jahresabschluss erstellen, wollen wir uns das Wissen über ihr Unternehmen erarbeiten (ist mit Mühe verbunden). Was wir zurückgeben wollen, sind nicht nur Zahlen und die Abgabe einer für sie lästigen und mit lästigen Verpflichtungen verbundenen Steuererklärung, sondern durch unser Hirn hindurchgeflossenes und angereichertes Wissen.
  • Was kann die Wissensgabe sein. Sie kann sein, betriebswirtschaftliches Verstehen, Fähigkeit wirtschaftliche und rechtliche Fehler zu vermeiden. Den Personalaufwand zu optimieren. Die Gabe kann sein, dass sie ihr Unternehmen langfristig erfolgreicher führen.
  • Die Gabe kann sein, dass sie notwendiges Wissen für ihre betrieblichen Entscheidungen zum einen in Form von Daten rascher zur Verfügung haben und zum anderen die Fähigkeit selbst zu entscheiden (ohne langwierige Sitzungen bei denen sie vielleicht versuchen, die Verantwortung für ihr Handeln abzuwälzen, Sitzungen (Meetings) sind meistens nur soziale Spiele ohne wirkliche Wissensgenerierung).
  • Wir arbeiten täglich daran unser persönliches Wissen zu entwickeln und zu erweitern und auszubauen.
  • Wir arbeiten, damit sie etwas verstehen, das hat seinen Preis. Nicht nur den Preis unserer Rechnung, sondern die Mühe die sie verwenden müssen, um aus dem von uns präsentierten Wissen für sich Erfolg zu generieren.
  • Wenn sie unsere Leistung zu billig bekommen, ist das eine materielle Gabe, die sie nicht schätzen werden.
  • Wenn ihr Erfolg von der dauernden Beratung anderer abhängt, sind sie nicht frei, sondern abhängig. Das entspricht nicht unserem Verständnis von Unternehmertum. Wir wollen sie autonomer machen.
  • Wir wollen mit freien die Verantwortung suchenden Menschen arbeiten und mit Ihnen Fähigkeiten ausbauen und lernen. Und eigentlich wollen wir nur und ausschließlich mit solchen Menschen arbeiten
  • Wir wollen, dass sie uns mit ihren Aufträgen fordern und wollen dass wir gemeinsam das jeweils individuelle Optimum unter Berücksichtigung aller rechtlichen und marktbezogenen Rahmenbedingungen entwickeln und erarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.